Facharztausbildung

Der Chefarzt besitzt die volle Weiterbildungsermächtigung für Neurologie, sowie die Subspezialisierung Neurologische Intensivmedizin.
Es gibt einen Rotationsplan nachdem innerhalb von 4 Jahren im Rahmen der Facharztausbildung die einzelnen Stationen durchlaufen werden. Unter Anleitung der verantwortlichen Oberärzte werden neurologische Untersuchung, Diagnostik, therapeutische Interventionen und elektrophysiologische Untersuchungstechniken erlernt.

Die Ausbildung beginnt meist auf der Intensivstation und Stroke Unit. Dabei erwirbt man intensivmedizinisch-handwerkliche Fähigkeiten und behandelt Patienten mit akutem Schlaganfall und anderen akuten neurologischen Erkrankungen. Nach einem halben Jahr wechselt man auf die neurologische Normalstation. Die Betreuung der Patienten erfolgt gemeinsam mit dem zuständigen Oberarzt. Neu aufgenommene Patienten werden vorgestellt und nachuntersucht. So wird gemeinsam erlernt, eine neurologische Syndromdiagnose zu erstellen und die entsprechende Diagnostik und Therapie zu veranlassen. Nach festem Plan rotiert man für ein halbes Jahr in die Funktionsdiagnostik zum Erlernen der einzelnen Untersuchungstechniken und Befundung der Ergebnisse im klinischen Kontext.
Täglich findet eine neuroradiologische Demonstration und Fallbesprechung statt, wodurch das Wissen hinsichtlich bildgebender Befunde gefestigt wird.

Jeder Ausbildungsassistent bekommt zu Beginn der Facharztausbildung ein Ausbildungscurriculum ausgehändigt in welchem die einzelnen Ausbildungsinhalte und -abschnitte bescheinigt werden.

Durch regelmäßige klinikinterne Fortbildungen (14-tägig) wird das neurologische Wissen aktualisiert und gefestigt. Wöchentlich findet eine neuropsychologische Weiterbildung statt. Der Besuch von überregionalen Veranstaltungen wird gefördert und finanziell unterstützt.
 

Klinikum
Altenburger Land GmbH
Am Waldessaum 10
04600 Altenburg
 
Tel.: 03447 52-0
Fax: 03447 52-1177
 
E-Mail: info@klinikum-altenburgerland.de 

 

Copyright © 2021 Klinikum Altenburger Land