Wir über uns

In der Neurologischen Klinik werden alle Erkrankungen von Gehirn, Rückenmark, peripheren Nerven und Muskulatur diagnostiziert und behandelt. Hierzu gehören z.B. Multiple Sklerose, Parkinsonsche Erkrankung, Schlaganfall, Epilepsie, Kopfschmerzen und Migräne, Meningitis und Enzephalitis, Polyneuropathien, Myasthenia gravis und Muskelerkrankungen, aber auch Rückenschmerzen und Bandscheibenerkrankungen sowie Hirntumoren.  

In unserem Schlaganfall-Zentrum mit der neugebauten, hochmodernen Neurologischen Intensivtherapiestation / Schlaganfall-Spezialstation (Stroke Unit) werden Patienten mit akutem Schlaganfall rund um die Uhr bestmöglich untersucht und nach modernsten Methoden behandelt. Im Anschluss erfolgt in der Abteilung für Frühreahilitation eine direkte Fortstetzung der Therapie in Zusammenarbeit von geschulten Ärzten, Pflegepersonal, Neuropsychologen, Logopäden, Physio- und Ergotheraupten.

Eine spezifische Schmerztherapie ist angezeigt für Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen (Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne sowie neuropathische Schmerzen). Diese wird in unserer Klinik durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen gewährleistet. Neben speziellen schmerztherapeutischen Verfahren (inklusive minimal invasiver Schmerztherapie) werden neuropsychologische Behandlung (Entspannungsverfahren, Gruppen- und Einzeltherapie z.B. für Schmerzpatienten) und Physiotherapie einschließlich Bewegungsbad, physikalische Therapie sowie Akupunktur angeboten.

Weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Behandlungen von Patienten mit Gedächtnisstörungen, welche durch eine stationäre Abteilung zur gezielten und umfangreichen Diagnsotik und eine spezielle Sprechstunde im Kliniksbereich Schmölln erfolgt.

Auch Patienten mit Schlafstörungen können ambulant oder stationär behandelt werden. Dabei ist die nächtliche Untersuchung in unserem Schlaflabor oft von entscheidender Bedeutung. Für Patienten mit schweren neuromuskulären Erkrankungen (amyotrophe Lateralsklerose, Muskeldystrophie) wird auf Wunsch die Anpassung der Heimbeatmung realisiert.

Patienten mit Bewegungsstörungen (z.B. Schiefhals, Lidkrampf, Schreibkrampf), schwerer Spastik oder Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen) können eine Behandlung mit Botulinum-Toxin erhalten.

In der Abteilung für klinische Neurophysiologie erfolgen die etablierten neurophysiologischen Untersuchungen wie Elektroenzephalographie (EEG), Langzeit-EEG über 24 Stunden, evozierte Potentiale und Elektromyographie (EMG) und -neurographie (ENG) sowie die Neurosonographie (Ultraschall). Für Patienten mit akutem oder chronischen Schwindel ist oft eine differenzierte Diagnostik und Therapie notwendig. Dafür halten wir ein modernes Schwindel-Labor vor.
 

Klinikum
Altenburger Land GmbH
Am Waldessaum 10
04600 Altenburg
 
Tel.: 03447 52-0
Fax: 03447 52-1177
 
E-Mail: info@klinikum-altenburgerland.de 

 

Copyright © 2021 Klinikum Altenburger Land