08.02.2019 13:36

Organspende - ein zu oft verdrängtes Thema

+++ Wissen um die Organspende kompakt in 2 Stunden vermittelt +++ Expertinnen stehen für Fragen und Diskussionen zur Verfügung +++ Organtransplantierter spricht aus eigenem Erleben +++

Altenburg 08. Februar 2019: Ein neues Jahr hat begonnen und die ersten guten Vorsätze sind umgesetzt. Wollte man sich nicht auch schon längst mit dem Thema Organspende befassen, um sich eine eigene Meinung dazu bilden zu können? Im Klinikum Altenburger Land ist demnächst Gelegenheit dazu. Am

Mittwoch, 20.02.2019, 16 bis 18 Uhr,

sind alle Interessierten herzlich in den Hörsaal zu diesem Thema eingeladen.
Karin Straßburg von der Deutschen Stiftung Organtransplantation und Sandra Demmler, transplantationsbeauftragte Gesundheits- und Krankenpflegerin, werden über Organspende informieren. Sandra Demmler liegt die Veranstaltung besonders am Herzen: „Wir erleben, dass in der Familie nie über das Thema gesprochen wurde. Wenn wir Angehörige ansprechen, dann wissen sie oft nicht, wie der oder die Verstorbene zu dem Thema standen.“ Karin Straßburg weiß aus ihren Gesprächen, dass über Organspende viele Vorurteile und Fehlinformationen kursieren. Dem möchte sie mit ihrem Vortrag etwas entgegensetzen.

Beide Expertinnen sprechen zu den Fragen, die ihnen oft gestellt werden, wie beispielsweise: Wer kommt als Spender in Deutschland in Frage? Gibt es eine Altersgrenze? Wie geht eine Organspende von statten? Wie läuft das ab mit der Einwilligung der möglichen Spender oder deren Angehörigen? Es soll auch um das Transplantationsgesetz gehen.

Dieter Solf, dem eine Leber transplantiert wurde, wird zudem aus persönlichem Erleben über das Thema Organspende berichten.

Für Fragen und Diskussionen stehen die Expertinnen selbstverständlich zur Verfügung.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Klinikum
Altenburger Land GmbH
Am Waldessaum 10
04600 Altenburg
 
Tel.: 03447 52-0
Fax: 03447 52-1177
 
E-Mail: info@klinikum-altenburgerland.de 

Copyright © 2018 Klinikum Altenburger Land