-->
03.09.2021

Zeugnisausgabe

An die Absolventinnen und Absolventen der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe

Altenburg, 31.08.2021 – Bereits zum zweiten Mal bot der große Saal des Kulturhofes in Kosma einen würdigen Rahmen für die feierliche Zeugnisübergabe. Der Hörsaal des Klinikums, in welchem regulär die Zeugnisse übergeben werden, ist unter den derzeitigen Bedingungen zu klein.
    
In ihrer Begrüßungsrede hob die Geschäftsführerin des Klinikums Altenburger Land,
Dr. Gundula Werner hervor, wie vielfältig sich die Ausbildung als auch die weiteren Perspektiven für den gewählten Beruf gestalten. Sie wünschte den Absolventen Glück und Zufriedenheit auf ihrem weiteren Weg, obgleich es so manche Herausforderung zu bewältigen geben wird. Die bisherigen 1,5 Jahre in der Corona-Pandemie zeigten bereits, dass der Pflegeberuf eine Schlüsselrolle bei der Betreuung von schwerkranken Patienten hat. „Sie alle mussten vielleicht bereits Grenzsituationen erfahren, in denen Sie eigene Ängste ertragen lernen mussten“, stellte sie fest. Es gab auch viel Gutes: durch die Digitalisierung hielten neue Unterrichtsformen Einzug in die Ausbildungsgestaltung und es wurde ein großes Maß an Kollegialität sowie Solidarität gelebt. Um die Jahreswende gab es in der Corona-Zeit viele schwierige Momente, in denen der Zusammenhalt im Klinikum besonders spürbar war.
Die Schülerinnen und Schüler wurden nochmals für ihre Einsatzbereitschaft unter den harten Bedingungen gelobt, sei es um Dienste abzudecken oder bei Veranstaltungen das Klinikum zu repräsentieren.

Dr. Nikolaus Dorsch, Geschäftsführer der Krankenpflegeschule begrüßte ebenfalls die Gäste und schloss sich der Gratulation an. Er nahm nochmals Bezug darauf, dass dies kein normaler Jahrgang war. Nicht einmal die Flut aus dem Jahr 2013 als die damaligen Auszubildenden bei Evakuierungen im Pflegeheim und Klinikum mithalfen, ist vergleichbar, mit dem, was die Schüler in den letzten anderthalb Jahren mitgemacht haben, betonte er. Hybridunterricht ist ein neues Wort für uns alle. „Wir haben uns ganz besonders als Schule gefreut, dass es unter Ihnen Stimmen gab, die sagten: Ist das schön, wieder am Präsenzunterricht teilnehmen zu können“, führte Dr. Dorsch aus. Weil die Digitalisierung zwar schön ist, aber andererseits der direkte, persönliche Kontakt, das entscheidende Kriterium ist in der Pflege. Es ist gelungen, das theoretische Rüstzeug für eine erfolgreiche Karriere mitzugeben. Die Türen zur Schule bleiben weiterhin offen z.B. als Praxisanleiter oder für ein berufsbegleitendes Studium.

Pflegedienstdirektorin Sabine Heymann sprach den Absolventen Mut zu auf ihrem neuen Weg ins Berufsleben mit den Worten von Alexander Humboldt: „Man kann viel, wenn man sich nur recht viel zutraut.“ Alle haben in der Corona-Zeit viel gelernt, was es heißt zu handeln und nicht nur zu diskutieren. Sie dankte den Absolventinnen und Absolventen für ihr Engagement und beherztes Handeln. Die Pflegeberufe waren an vorderster Front gefragt. Dies konnte nur gemeinsam im Team gut gelingen. Sie bedankte sich bei den Praxisanleiterinnen, als Teil dieses Teams sowie bei Manuela Rosner als Schulleiterin und Susanne Steinmetz, Mitarbeitermanagement Pflege des Klinikums für ihren unermüdlichen Einsatz.

Alle 10 Absolventen der Krankenpflege sowie 7 Absolventen der Krankenpflegehilfe erhielten ein Übernahmeangebot und haben sich für das Klinikum Altenburger Land entschieden, sehr zur Freude der Geschäftsführung, da dies eine Premiere darstellt. Weitere 6 Schüler befinden sich in der Ausbildungsverlängerung sowie ein Schüler beginnt am 01.09.2021 die Ausbildung zum Pflegefachmann.

Auch den Absolventinnen und Absolventen lag es am Herzen, sich zu bedanken. In seiner Rede sprach Eric Meißner, Klassensprecher der KR 26* von den Anfängen, wo alles Neuland war aber alle ein gemeinsames Ziel hatten. Jetzt sind sie am Ziel und viele haben dabei geholfen. „Die Zukunft liegt vor uns, und wir können stolz sein, die Ausbildung abgeschlossen zu haben“ schloss er.

Schulleiterin Manuela Rosner bedankte sich bei ihren Vorrednern, gratulierte ebenfalls und verabschiedete sich im Namen des Lehrerkollegiums von ihren Schülerinnen und Schülern.

Abschließend erhielten die Absolventinnen und Absolventen ihre Zeugnisse, bevor die Veranstaltung mit einem von Knut Kielmann vorgetragenen Musikstück und einem Imbiss und angeregten Gesprächen ausklang.

* KR 26 – 3-jährige Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege


Klinikum
Altenburger Land GmbH
Am Waldessaum 10
04600 Altenburg
 
Tel.: 03447 52-0
Fax: 03447 52-1177
 
E-Mail: info@klinikum-altenburgerland.de 

 

Copyright © 2021 Klinikum Altenburger Land