04.03.2020 13:35

Coronavirus SARS-CoV-2 - Aktuelle Informationen

In unserem regelmäßigen Corona-Report finden Sie aktuelle Informationen und Hinweise für Patienten*innen und Mitarbeitende

Aktuelle Zahlen:

Stand: 03.06.2020 laut Robert-Koch-Institut

Deutschland  182.370 (8.551)*
Thüringen 3.022  (166)
Sachsen 5.305 (212)
Altenburger Land  71 (3)

*Bestätigte Fälle (Verstorbene)
 

Corona-Report vom 14.05.2020

  • Am Dienstag hat der Unterricht für unsere Auszubildenden in der Gesundheit- und Krankenpflege nach der "Corona-Pause" wieder begonnen. Er findet in den Räumlichkeiten der Krankenpflegeschule unter Einhaltung der gegebenen Infektionsschutzbedingungen statt. 
  • Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitenden wird das Besucherverbot im Klinikum vorerst aufrechterhalten. Das bedeutet, dass bis auf Weiteres keine Besuche, auch von näheren Angehörigen, zugelassen sind. Im Einzelfall entscheiden Ärzte und Pflegekräfte über den Besuch schwerkranker Menschen. Eine vorherige telefonische Absprache mit den jeweils Verantwortlichen ist hierfür unerlässlich. Wir danken Ihnen an dieser Stelle nochmals für Ihr Verständnis. 

Corona-Report vom 08.05.2020

  • Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitenden wird das Besucherverbot im Klinikum vorerst aufrechterhalten. Das bedeutet, dass bis auf Weiteres keine Besuche, auch von näheren Angehörigen, zugelassen sind. Im Einzelfall entscheiden Ärzte und Pflegekräfte über den Besuch schwerkranker Menschen. Eine vorherige telefonische Absprache mit den jeweils Verantwortlichen ist hierfür unerlässlich. ► https://bit.ly/3ckl12o
  • Unsere Geburtsvorbereitungskurse finden nun wieder statt und werden entsprechend aktueller Möglichkeiten durchgeführt. Sie haben Interesse oder Fragen? Wenden Sie sich bitte an unsere Hebammen unter 03447 52-2311. ► https://bit.ly/2Wet2QL
  • Das Klinikum wird seinen Betrieb gemäß der Vorgaben des Thüringer Gesundheitsministeriums ab nächster Woche schrittweise wieder hoch fahren. Dieser Prozess wird sich über die nächsten Wochen erstrecken.

Corona-Report vom 30.04.2020

  • Aktuell befinden sich keine Corona-Patienten im Klinikum Altenburger Land.
  • Korrektur zum letzten Corona-Report vom 23.04.2020; Schwangere Frauen dürfen aktuell noch keine Besucher*innen empfangen. Der werdende Papa darf nach wie vor bei der Geburt dabei sein. Nach der Geburt gelten die bereits kommunizierten Besuchszeiten zwischen 15 und 17 Uhr für frischgebackene Väter bzw. eine andere Vertrauensperson.
  • Nach wie vor bitten wir alle Besucher*innen und Patienten*innen während des gesamten Aufenhaltes im Klinikum einen Mundschutz zu tragen. Bitte bringen Sie sich dazu Ihren eigenen Mundschutz mit.
  • Anfang dieser Woche beantwortete unser Ärztlicher Direktor, Prof. Dr. Jörg Berrouschot, altenburg.tv einige Fragen rund um die aktuelle Lage im Klinikum und das weitere Vorgehen. Die ausführlichen Antworten finden Sie online bei altenburg.tv oder morgen ab 19 Uhr im Wochenspiegel.   

Corona-Report vom 23.04.2020

  • Nach wie vor sind Besuche im Klinikum nur im dringenden Ausnahmefall auf Anordnung des behandelten Arztes gestattet.
  • Patienten und Besucher werden aufgefordert während des gesamten Aufenthaltes im Klinikum eine Mund-Nase-Maske zu tragen. Da die medizinischen Masken unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jederzeit uneingeschränkt zur Verfügung stehen sollen, bitte wir Sie inständig, sich eine eigene Maske mitzubringen!
  • Seit dem 22.04.2020 sind werdenden Vätern bzw. einer anderen Vertrauensperson täglich zwischen 15 und 17 Uhr wieder besuche auf der Mutter-Kind- Station möglich. Außerdem kann nun auch das Familienzimmer wieder genutzt werden.
  • Unsere Cafeteria bleibt weiterhin für Besucher und Patienten geschlossen.

 

Corona-Report vom 09.04.2020

  • Die letzten Wochen waren geprägt von noch nie dagewesenen Veränderungen in den Krankenhäusern.  Wir haben dabei viele Erfahrungen gesammelt.
  • Ein Gesetz zur finanziellen Entlastung der Krankenhäuser wurde verabschiedet. Wir erhalten Ausgleichszahlungen für Betten, die derzeit leer stehen.
  • Der Springer Verlag hat den Mitarbeitenden ein kostenloses Angebot für Bücher über Beatmung und Intensivmedizin für Ärzte und Pflegepersonal gemacht. Wirklich gute Sachen, die man sich runterladen kann: https://www.springer.com/de/ueber-springer/medien/pressemitteilungen/medizin/kostenloses-buchpaket-gegen-corona/17858182
  • Frohe Ostern für alle, die uns hier bei diesem Report seit Wochen begleiten! Machen Sie sich trotz der Auflagen schöne Ostertage, genießen Sie das schöne Wetter und bleiben Sie gesund!
  • Herzlichen Dank allen, die zu Ostern die Patienten im Krankenhaus versorgen! Auch Ihnen wünschen wir eine zumindest ruhige Osterzeit.

Corona-Report vom 07.04.2020

  • Die Zahl der Patienten in der Altenburger Notaufnahme ist um ca. 30 % in den letzten zwei Wochen zurückgegangen. Diese Entwicklung beobachtet man gerade auch deutschlandweit. Leitende Oberärztin Nicole Abt und ihr Team befürchten, dass Patienten aus Angst, sich im Klinikum mit Corona zu infizieren, nicht oder erst sehr spät die Notaufnahme aufsuchen.
  • „Symptome eines Herzinfarkts oder eines Schlaganfalls bedürfen einer notfallmedizinischen Behandlung und Diagnose, bei der jede Minute zählt. Dies darf auf keinen Fall verschoben werden, umso schwieriger wird später eine erfolgreiche Behandlung. Die Patienten bringen sich mit ihrem Zögern ernsthaft in Gefahr“ schätzt Nicole Abt ein. Auch schwerwiegende Folgen eines Unfalls oder plötzliche starke Schmerzen gehören in die Behandlung eines Facharztes. Die erfahrene Notärztin appelliert daher, bei entsprechenden Symptomen dringend die Notaufnahme aufzusuchen bzw. den Notruf 112 zu wählen.
  • Im Klinikum Altenburger Land erfolgt eine strikte räumliche Trennung von Covid-19-Patienten zu anderen Patienten. Bereits bei Ankunft in der Notaufnahme werden die Patienten nach den Symptomen einer Corona-Infektion befragt und es wird Fieber gemessen. Besteht auch nur der leichteste Verdacht einer Infektion, wird der Patient in einen eigens dafür vorbereiteten Bereich gebracht und getestet. So kommt er mit verdachtsfreien Patienten nicht in Berührung. Um auch Verdachtspatienten alle medizinische Hilfe zukommen lassen zu können, wurde die Notaufnahme zweigeteilt umgebaut. Dabei entstanden ein Isolierbereich mit Schleuse, mehrere Untersuchungszimmer sowie ein separater Raum zur Versorgung kritisch kranker Patienten.

Corona-Report vom 06.04.2020

  • Wir sind vom Land Thüringen als „Schwerpunktkrankenhaus“  für Ostthüringen ernannt worden, zusammen mit dem Uniklinikum Jena und dem Krankenhaus in Gera.
  • Schwerpunktkrankenhäuser (Level 1) behandeln Covid-19-Patienten mit schweren beatmungspflichtigen Krankheitsverläufen. Sie verfügen u.a. über mehrere räumlich voneinander getrennte und separat zu betreibende Intensivstationen mit Beatmungsplätzen sowie über weitere Beatmungsbetten.  
  • Aufgabe ist es, in Abstimmung mit dem Universitätsklinikum Jena die Zusammenarbeit der hiesigen Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen zu koordinieren. Außerdem stehen sie diesen für fachliche Anleitungen und Beratungen auf dem Gebiet der Beatmungsmedizin und –pflege zur Verfügung.

Corona-Report vom 03.04.2020

  • Auch auf der Mutter-Kind-Station ergreifen wir besondere Schutzmaßnahmen. Es hier gilt ein generelles Besuchsverbot, leider auch für die frischgebackenen Väter. Väter oder eine Begleitperson dürfen jedoch während der Geburt anwesend sein.
    Diese Änderung überschneidet sich mit einer überholten anders lautenden Veröffentlichung im Amtsblatt des Altenburger Landes jetzt am Wochenende, in der es noch heißt, dass Vätern der Besuch auf der Mutter-Kind-Station weiter möglich wäre.
  • Das Zwillingstreffen 2020, welches für den 16.Mai 2020 geplant war, wird aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden. Die Schulanfänger, welche dieses Jahr verabschiedet worden wären, möchten wir gerne nächstes Jahr noch einmal mit einladen.

 

Corona-Report vom 02.04.2020

  • Gestern war der große Test-Tag im Klinikum:
    • auf Station 04 war eine Schwester zuhause positiv auf Corona getestet worden, daraufhin wurden alle Mitarbeiter der Station untersucht (alle negativ),
    • eine Küchenfrau war auch bei sich zuhause positiv getestet worden, daraufhin wurden alle 40 Küchenfrauen getestet (alle negativ),
    • auf Station 12 bekamen zwei Patienten Fieber und Husten, wurden sofort isoliert und getestet (beide negativ)
  • Was lehrt uns das? Einerseits, nicht jeder, der mal in einem Raum zusammen mit einem Corona-positiven Menschen gesessen oder gestanden hat, steckt sich an. Andererseits, und das wissen wir aus allen Studien, ist der face to face-Kontakt der Hauptübertragungsweg des Corona-Virus.
  • Im Zuge der gestrigen Entwicklung ist uns natürlich nochmals klar geworden, daß der häufigste face to face-Kontakt unter uns Mitarbeitern bei Visiten, Patientenbesprechungen  und beim gemeinsamen Essen/Kaffeetrinken im Stationszimmer besteht. Deshalb meine Bitte und Aufforderung an Sie: Vermeiden Sie „Zusammenballungen“ (ganz besonders in engen geschlossen Räumen), bei Visiten und Patientenbesprechungen bitte Mundschutz tragen und gemeinsames Essen/Kaffeetrinken nur in Räumen und an Tischen mit mindestens 1,50 m Abstand zwischen den beteiligten Personen.
  • Wir müssen aufpassen, daß wir uns nicht gegenseitig anstecken, damit ggf. ausfallen und keine Patienten mehr versorgen können.  Die Beispiele von den Kliniken in Wolfsburg und Potsdam sollten uns Mahnung sein. Wir haben den Versorgungsauftrag für das Altenburger Land und müssen unter allen Umständen immer aufnahmebereit für die uns anvertrauten Bürger und Patienten sein.
  • Geschäftsführerin Dr. Gundula Werner hat sich gestern Abend bei MDR aktuell gegen MDK-Prüfungen und gegen die Bürokratie bei Genehmigungsverfahren ausgesprochen
  • Das Labor bietet jetzt die Corona-Testung um 09.00; 12.00; 16.00 und 20.00 Uhr an (drei Stunden später ist dann in der Regel das Testergebnis da).

Corona-Report vom 01.04.2020

  • interessanter Fakt: die Hälfte aller beatmeten Thüringer Corona-Patienten liegt…..bei uns, nämlich zwei
  • Diese Woche steht im Corona-Krisenstab die Personaleinsatzplanung im Katastrophenfall, also falls das Klinikum voller Corona-Patienten wäre, ganz im Vordergrund. Wir werden dazu am Freitag mit allen Beteiligten Klinik-Chefs, Pflegedienstdirektorin und Oberschwestern ein kurzes „Planspiel“ abhalten.
  • Prof. Berrouschot hatte letzte Woche veröffentlicht, wann und wie Sie sich als Mitarbeiter schnell und unbürokratisch auf Corona testen lassen können. In Ergänzung dazu, und das steht in der FAQ-Sektion auf unserer internen Homepage, bieten wir allen Mitarbeitern an, die direkt mit den Corona-Patienten arbeiten, dass Sie sich, alle 2 Wochen routinemäßig testen lassen können.
  • Wir hoffen ganz sehr, dass in schon wenigen Wochen auch die entsprechenden Antikörpertests verfügbar sein werden. Da können wir dann herausfinden, wer von Ihnen eventuell schon unbemerkt eine Corona-Infektion durchlaufen hat und immun ist. Das wäre ein echter Fortschritt.
  • Wir bekommen wahrscheinlich nächste Woche eine Lieferung von 1.000 Stoff-Mundschutzmasken. Wir haben beschlossen, daß jeder Mitarbeiter unseres Konzerns einen dieser Mundschutze für den privaten Gebrauch geschenkt bekommt. Bei der nächsten Lieferung gibt es dann noch eine weitere, aber das dauert noch ein wenig.
  • Für alle Ärzte und das Pflegepersonal: Bei Verlegung eines neuen Patienten in ein Pflegeheim bzw. bei Rückverlegung eines Patienten in sein Pflegeheim, muß bitte vorher ein Corona-Test gemacht werden (und dieser muß negativ ausfallen). Wir wollen unbedingt verhindern, daß Corona-Viren in ein Pflegeheim geschleppt werden, wie es z.B. in Würzburg, Wolfsburg und auch andernorts schon passiert ist. In den Pflegeheimen liegen die am meisten gefährdeten Patienten.
  • Das Pizza&Nudelhaus Domizil in Altenburg bietet für alle Krankenhäuser, Arztpraxen, Pflegeheime, Polizei, Feuerwehr, Apotheke, Supermärkte und Drogerien einen Rabatt jetzt 40 %  auf das gesamte Speisensortiment. Die Telefonnummer und die Menükarte finden Sie HIER.

Corona-Report #10 vom 27.03.2020

  • Die Abteilung Hygiene bietet ab sofort werktags Belehrungen zum Umgang mit COVID-19 Patienten an (06.30 / 11.00 / 14.45 Uhr im Beratungsraum Verwaltung , Ebene 0, Bauteil C).
  • Wir haben heute im Intranet eine Anweisung über Testung von Mitarbeitern, die Kontakt mit COVID-19 Patienten hatten.
  • Das Thüringer Bildungsministerium hat die Kriterien für Kinderbetreuung in Schulen und Kindergärten gelockert, es werden jetzt auch Kinder betreut, von denen nur ein Elternteil im Gesundheitswesen arbeitet.
  • Zum Schluß noch einige Empfehlungen von unserer Neuropsychologin Frau Franz-Rockahr für ein Corona-freies Wochenende, genauer gesagt für ein Wochenende ohne Coronapandemie-Nachrichtenüberflutung:
    • möglichst nur einmal am Tag spezifische Nachrichten über Corona-Pandemie anschauen - günstig bei einer Quelle bleiben,
    • Online Ausstellungen von Museen oder Live-Konzerte Online nutzen (sehr gute Infos dazu z.B. über mdrkultur.de oder deutschlanddradiokultur.de),
    • genießen, dass man mal zu Hause faulenzen kann,
    • spazieren gehen, Rad fahren, Sport treiben, gut und gesund essen.
  • Werdende Papas ohne Symptome wie Fieber, Husten usw. können im Kreissaal bei der Geburt ihrer Kinder dabei sein. Sie dürfen auch hinterher die Mütter und ihre Babys auf der Mutter-Kind-Station besuchen.

Corona-Report #9 vom 25.03.2020

  • Weiterhin 16 bestätigte Corona-Fälle im Altenburger Land
  • Das Klinikum Altenburger Land bietet jetzt eine Hotline für psychologische Beratung für Mitarbeitende an. Die Nummer finden Mitarbeitende im Intranet.
  • Das Pizza&Nudelhaus Domizil in Altenburg bietet für alle Krankenhäuser, Arztpraxen, Pflegeheime, Polizei, Feuerwehr, Apotheke, Supermärkt und Drogerien einen Rabatt von 50% auf das gesamte Speisensortiment. Die Telefonnummer und die Menükarte finden Sie HIER.
  • Mitarbeitende, die nicht über einen Mitarbeiterausweis verfügen, melden sich bitte schnellsmöglich in der Personalabteilung. Arbeitgeberbescheinigungen erhalten Mitarbeitende über die Hauspost.

Corona-Report #8 vom 24.03.2020

  • Seit heute befinden sich im Klinikum Altenburger Land zwei Corona-positive Patienten.
  • Die Zahl der Fälle im Altenburger Land steigt auf 16.
  • Die Patienten befinden sich nun in dem dafür vorgesehenen Bereich. Zu diesem Bereich führt ein eigener Transportaufzug, der für alle anderen Transporte gesperrt ist.
  • Unsere Mitarbeitenden sind weiterhin dazu angehalten, sich von der Krankenhaushygiene schulen zu lassen. 

Corona-Report #7 vom 23.03.2020

  • Am Wochenende wurde der erste Patient Corona-positiv in der Notaufnahme des Klinikum Altenburger Land getestet. Er hatte trockenen Husten und hohes Fieber und befindet sich nun in häuslicher Quarantäne.
  • 8 bestätigte Corona-Fälle im Altenburger Land
  • Im Laufe des Tages werden heute die Stationen 31, 32 und 33 für Corona- und Influenzapatienten umstrukturiert. Die Patienten werden auf andere Stationen verlegt, die Versorgung ist nach wie vor in vollem Umfang gewährleistet. 
  • Mitarbeitende werden derzeit durch die Kollegen*innen der Krankenhaushygiene geschult (z.B. im Anlegen von Schutzkleidung etc.)

Corona-Report #6 vom 20.03.2020

  • Bisher keine Corona-Patienten im Klinikum Altenburger Land
  • 5 bestätigte Corona-Fälle im Altenburger Land
  • Die Umstrukturierungsarbeiten im Klinikum dauern an, um ca. 90 freie Betten in einem separaten Gebäudetrakt zu schaffen. Diese Betten stehen als Infektionsbereich den Corona- und Influenzapatienten zur Verfügung.
  • Bis auf Weiteres dürfen nach wie vor keine elektiven Patienten ins Klinikum aufgenommen werden.
  • Bis auf Weiteres bleiben die Eingangstüren von 9:00 Uhr bis 13:30 Uhr und von 14:30 Uhr bis 20:00 Uhr geschlossen. Patienten mit Erkältungsbeschwerden kommen bitte direkt zur Notaufnahme (der Weg dorthin ist ausgeschildert). Patienten mit sonstigen Beschwerden klingeln bitte am Eingang. Ein Mitarbeiter bzw. eine Mitarbeiterin der Information wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen. 
  • Mitarbeitende werden gebeten ihren Mitarbeiterausweis auf dem Arbeitsweg und beim Betreten und Verlassen des Gebäudes bei sich zu tragen. Mitarbeitenden ist es weiterhin möglich die Türen selbstständig zu öffnen, um an ihre Arbeitsplätze zu gelangen.
  • Für Fragen zu erlassenen Maßnahmen, Verboten und Beschränkungen in Verbindung mit dem Corona-Virus hat das Landratsamt eine weitere Nummer eingerichtet:

         Rufnummer: 03447-586333
         Montag bis Donnerstag; 8 bis 16 Uhr
         Freitag; 8 bis 13 Uhr

Corona-Report #5 vom 19.03.2020

  • Bisher keine Corona-Patienten im Klinikum Altenburger Land
  • 5 bestätigte Corona-Fälle im Altenburger Land
  • Die Interdisziplinäre Frühförderung Schmölln muss bis auf Weiteres schließen.
  • Niedergelassene Ärzte und ehemalige Mitarbeitende bieten sich an, um das Klinikum Altenburger Land im Katastrophenfall zu unterstützen.
  • Das für heute angesetzte Auswahlverfahren für die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann wurde abgesagt. An einer Alternativlösung wird derzeit gearbeitet.
  • Der Corona-Drive-In des Gesundheitsamtes wird heute ab 15:30 Uhr am Klinikum Altenburger Land installiert. Wann genau er in Betrieb gehen wird, werden wir hier natürlich sofort veröffentlichen.
  • Sie haben Fragen an unseren Sozialdienst? Bitte rufen Sie montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 15:30 Uhr an unter der 03447/522211. Hier wird man Sie telefonisch beraten oder einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren. Die regulären Sprechzeiten entfallen.

Corona-Report #4 vom 18.03.2020

  • Bisher keine Corona-Patienten im Klinikum Altenburger Land
  • 4 bestätigte Corona-Fälle im Altenburger Land
  • Für Bürgerinnern und Bürger des Altenburger Landes hat das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung eine Telefon-Hotline eingerichtet. Diese steht ausschließlich für medizinische und gesundheitliche Fragen zur Verfügung!

         Rufnummer: 03447-586888
         Montag bis Donnerstag; 8 bis 16 Uhr
         Freitag; 8 bis 13 Uhr

  • Im Zuge der Schutzmaßnahmen gegen die Ansteckung mit dem Corona-Virus werden – beginnend ab 19. März 2020 – Dienstreisen und Reisen zu Weiterbildungen sind für unsere Mitarbeitenden bis auf Weiteres nicht mehr gestattet. Bereits erteilte Genehmigungen werden hiermit zurück genommen. Ausnahmegenehmigungen, z-B. für die Teilnahme an Prüfungen, sind bei der Geschäftsleitung zu beantragen.
  • Die Cafeteria ist Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet. Die Ausgabe des Mittagessens findet in der Zeit von 10.30 Uhr bis 14.00 Uhr statt. Mitarbeitende werden gebeten die gesamte Zeitspanne zu nutzen, damit die Cafeteria nicht zu „Stoßzeiten“, z. B. gegen 12 Uhr, überfüllt ist. Die Patienten der Klinik für Ambulante Rehabilitation essen ab 19. März in der Klinik, um die Anzahl der Besucher der Cafeteria zu verringern.
  • Am Wochenende bleibt die Cafeteria geschlossen.
  • An der Planung und Umsetzung des Corona-Drive-In wird derzeit gearbeitet. Über Fortschritte werden wir natürlich berichten.
  • Um mit den Gerüchten rund um den Flugplatz in Nobitz aufzuräumen; Über folgende Links finden Sie alle Informationen: Ostthüringer Zeitung, Leipziger Volkszeitungauto motor sport.

Corona-Report #3 vom 17.03.2020

  • Bisher keine Corona-Patienten im Klinikum Altenburger Land
  • 4 bestätigte Corona-Fälle im Altenburger Land
  • Um mehr Patienten eine schnellere Testung auf das Corona-Virus anbieten zu können und gleichzeitig unsere Notaufnahme zu entlasten, wird das Klinikum Altenburger Land gemeinsam mit dem Gesundheitsamt in Altenburg (Leitung Prof. Dein) einen Corona-Drive-In auf dem Parkplatz des Klinikums errichten. (Corona-Drive-In = Zelt, in dem Menschen mit Verdacht auf Corona-Infektion separat getestet werden können.)
  • Mitarbeitende des Klinikums werden aktuell darauf vorbereitet, jeglichen Massenanfall von schwer kranken Corona-Patienten zusätzlich zu den natürlich anderen akut erkrankten Patienten mit Herzinfarkt, Schlaganfall, Traumata, Geburten etc. bewältigen zu können. 
  • Ab heute sind auch in Thüringen alle Kindergärten und Schulen geschlossen. Im Kindergarten des KAL wird es eine Notbetreuung im Rahmen der Vorgaben des Thüringer Bildungsministeriums geben. Alle Kindergärten in Altenburg bieten eine Notbetreuung an. Grundsätzlich sollen Kinder in dem Kindergarten betreut werden, in dem sie ohnehin angemeldet sind. Damit will man zusätzliche Ansteckungswege vermeiden. 
  • Die Cafeteria ist ab sofort bis auf Weiteres täglich nur bis 14:00 Uhr geöffnet.
  • Alle Kurse "Rund um die Geburt" können bis auf Weiteres nicht angeboten werden.

Corona-Report #2 vom 16.03.2020

  • Bisher keine Corona-Patienten im Klinikum Altenburger Land
  • 4 bestätigte Corona-Fälle im Altenburger Land
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die in den letzten 14 Tagen aus Risikogebieten zurückgekommen sind und symptomfrei sind, müssen in Quarantäne. Um die Quarantäne-Zeit zu verkürzen, können diese nach vier Tagen einen Test in der Notaufnahme machen lassen. Wenn dieser negativ ist, kann der Dienst normal durchgeführt werden. 
  • Ab dem 17.03.2020 werden im Klinikum alle Versammlungen, Dienstberatungen, Röntgen-Demos, Morgenbesprechungen, Meetings und dergleichen von mehr als 10 Personen in einem Raum untersagt.
  • Oberste Priorität hat der Eigenschutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Minderung der Ansteckungsmöglichkeiten.

Corona-Report #1 vom 13.03.2020

  • Bisher keine Corona-Patienten im Klinikum Altenburger Land
  • Erster Corona-Fall im Altenburger Land stellte sich als Falschmeldung heraus
  • Um einer Ausbreitung von Viren vorzubeugen und damit unsere Patienten und Mitarbeitenden zu schützen, sind Patientenbesuche bis auf Weiteres nicht erlaubt. Eine individuelle Absprache ist natürlich möglich - wenden Sie sich dafür bitte an die verantwortlichen Bereiche, Stationen und unsere Information.
  • Schließung der Schulen in Thüringen und Sachsen ab kommender Woche wahrscheinlich; Um alle kranken Patienten zu versorgen, benötigt das Klinikum Altenburger Land jeden Mitarbeitenden. Daher ist es nun wichtig, die Betreuung der Kinder abzusichern und dennoch dem Klinikum als Arbeitskraft zur Verfügung zu stehen. Sie sind in dieser kritischen Lage unverzichtbar!

Hier können Sie jederzeit nachlesen, wie Sie sich vor dem Coronavirus schützen können und was Sie im Verdachtsfall tun sollten.

Halten Sie sich zum Schutz vor dem Coronavirus bitte an folgende vier Regeln:


1. Schenken Sie ein Lächeln – verzichten Sie bis auf Weiteres auf das Händereichen zur Begrüßung!
2. Halten Sie ausreichend Abstand von Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben!
3. Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel!
4. Halten Sie die Hände vom Gesicht fern und waschen Sie sie regelmäßig und ausreichend lange mit Wasser und Seife, insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten!


Die Ansteckung geschieht in erster Linie über den Respirationstrakt, die Atemwege. Die Einhaltung einer gründlichen Hygiene ist also enorm wichtig, um eine Übertragung des Virus zu vermeiden.


Welche Symptome löst der Virus aus?
Es können Fieber, Schnupfen, Halskratzen, Husten und Halsschmerzen auftreten. Im weiteren Verlauf kann es zu Kurzatmigkeit oder einer Lungenentzündung kommen.         


Wie sollten Sie sich im Verdachtsfall verhalten?
Haben Sie den Verdacht, sich mit dem Virus infiziert zu haben, rufen Sie bitte bei Ihrem Hausarzt an! Dieser klärt mit Ihnen das weitere Vorgehen. Bitte suchen Sie vor einem ersten Telefonat mit Ihrem Hausarzt keine Praxis oder die Notaufnahme auf. Dort halten sich viele immunschwächere Personen auf, die womöglich angesteckt werden können.


Hatten Sie persönlichen Kontakt mit einer am Virus infizierten Person, sollten Sie sich unverzüglich an ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden. Ermitteln Sie HIER das zuständige Amt.


Sollten Sie sich in einem ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben, sollten Sie unnötige Kontakte vermeiden und möglichst zu Hause bleiben. Rufen Sie zunächst Ihren Hausarzt an und schildern Sie Ihre Situation mit Hinweis auf die Region, in der Sie sich aufgehalten haben. Dieser bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen.


Wo finden Sie weitere Informationen?
Alle detaillierten Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

Robert-Koch-Institut

Bundesministerium für Gesundheit

Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Universität Leipzig

Klinikum
Altenburger Land GmbH
Am Waldessaum 10
04600 Altenburg
 
Tel.: 03447 52-0
Fax: 03447 52-1177
 
E-Mail: info@klinikum-altenburgerland.de 

 

Copyright © 2019 Klinikum Altenburger Land