21.03.2018 08:44

"Ausgezeichnet. FÜR KINDER"

liebevolle Rundumversorgung in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

+++ Gütesiegel seit 2009 in ununterbrochener Folge verliehen +++ Kinderarzt rund um die Uhr im Klinikum +++ speziell für Kinder ausgebildete Teams

Altenburg, 20.03.2018 - „Bereits zum 5. Mal in Folge wurde das Gütesiegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ verliehen und wir sind stolz, bereits von Beginn an ununterbrochen dabei zu sein“ so Kerstin Ehrentraut, Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin/Neonatologie am Klinikum Altenburger Land. „Kinder sind keine kleinen Erwachsenen und darum gehören kranke Kinder und Jugendliche in Qualitäts-Kinderkliniken“ so die erfahrene Kinderärztin. Das wissen auch betroffene Eltern und legen sehr viel Wert auf diese Auszeichnung. Sie wünschen sich die bestmögliche, wohnortnahe stationäre Versorgung ihres kranken Kindes.
Es ist das Anliegen aller in der Kinder- und Jugendmedizin Tätigen, die Qualität der stationären Behandlung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu erhalten und möglichst noch weiter zu verbessern. Aus diesem Grund haben die Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD), die Bundesarbeitsgemeinschaft Kind und Krankenhaus (BaKuK) und die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DAKJ) zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) 2009 das Gütesiegel ‚Ausgezeichnet. FÜR KINDER‘ entwickelt.

Chefärztin Kerstin Ehrentraut

Schwester Sigrid gibt Unterstützung auf der Frühchenstation

Seit 2009 unterzieht sich die Altenburger Kinderklinik aller zwei Jahre freiwillig dieser Qualitätsprüfung. Es sind personelle und fachliche Anforderungen sowie Anforderungen an Organisation, räumliche Einrichtung und technische Ausstattung, die erfüllt werden müssen.
Fachliche Qualitätskriterien sind z.B. die Anwesenheit des Kinderarztes rund um die Uhr, die Betreuung durch speziell für Kinder qualifizierte Teams aus dem pädagogischen und medizinisch-therapeutischen Bereich und der Einsatz spezialisierter Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekräfte.

Ein weiteres Kriterium hinsichtlich einer Kind- und familienorientierten Betreuung ist die kostenlose Mitaufnahme eines Elternteiles bei Kindern im Vorschulalter. In der Klinik stehen dafür ausreichend Rooming-in-Zimmer zur Verfügung.
Die Klinik verfügt über insgesamt 31 Betten auf 2 Stationen. Die Frühchenstation, eine neonatologische Intensiveinheit, ist mit 8 Bettchen in die Mutter-Kind-Station integriert, was die Nähe zur Mutter auch bei kleinen Frühgeborenen gewährleistet. Neben diesem Aspekt unterstützen u. a. zwei zertifizierte Stillberaterinnen die Förderung des Stillens.

Aber nicht nur kindgerechte fachliche Betreuung ist eine unentbehrliche Voraussetzung der Arbeit, sondern auch Einrichtung, Ernährung sowie Medizintechnik sind auf die Bedürfnisse unserer Patienten abgestimmt. „Wir möchten unseren Patienten eine liebevolle Rundumversorgung von der Geburt an bieten. Gemeinsam mit ihren Eltern und Angehörigen sollen sie sich den Umständen entsprechend so wohl wie nur möglich fühlen“ ist der Anspruch von Chefärztin Ehrentraut für sich und ihr Team.

Hintergrundinformationen

Abgestimmtes Strukturpapier
Grundlage für das Gütesiegel ist ein mit allen pädiatrischen Fachgesellschaften abgestimmtes Strukturpapier aus dem Jahr 2007. Die darin vereinbarten Mindestkriterien definieren, was eine Kinderklinik auszeichnet. Seit 2009 können Eltern somit selbst prüfen, ob es in ihrem Umfeld eine Qualitäts-Kinderklinik gibt.
Die Auszeichnung ist jeweils für 2 Jahre gültig. Im Jahr 2017 hat die Bewertung der Kinderkliniken zum 5. Mal stattgefunden. Durch die regelmäßige Neubewertung der Kinderkliniken soll eine stetige Verbesserung der stationären Versorgung unterstützt werden (siehe dazu auch weiter unten, „was sich verändert hat“).
Klare Strukturvorgaben
Die Kliniken müssen ausnahmslos alle Standards für die multiprofessionelle und interdisziplinäre Versorgung erfüllen. Dies umfasst eine kontinuierliche kinderärztliche bzw. kinderchirurgische Besetzung, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger(-innen) sowie speziell für Kinder qualifizierte Teams aus dem pädagogischen und medizinisch-therapeutischen Bereich.
Die ausgezeichneten Kliniken müssen zeigen, dass sie nicht nur eine gute Basisversorgung anbieten, sondern auch Netzwerke aufgebaut haben, die eine gute Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit seltenen und schwerwiegenden Krankheitsbildern sicher stellen.
Auch eine kinder- und familienorientierte Ausrichtung ist Bedingung für die Zertifikatvergabe. Dies zeigt sich an Besuchsregelungen und dem Angebot einer kostenlosen Mitaufnahme eines Elternteils bei Säuglingen und Kleinkindern.
Sämtliche Punkte der EACH-Charta (Charta für Kinder im Krankenhaus der European Association for Children in Hospital), wie zum Beispiel räumliche Gestaltung oder Sicherheitskriterien, müssen erfüllt werden.

Was hat sich in der 5. Bewertungsrunde verändert?
Gegenüber der vorhergehenden Bewertung wurden einige Kriterien weiter präzisiert.
Zum Nachweis einer hervorragenden Zusammenarbeit zwischen großen und kleineren Kinderkliniken müssen die Einrichtungen dies für die Schwerpunkte Neonatologie, Kinderchirurgie, Kinder-Hämatologie und –Onkologie schriftlich belegen. In dieser Bewertungsrunde wurde auf das erneute Einreichen von Vereinbarungen dann verzichtet, wenn die Klinik die Unterlagen bereits eingereicht hatte und sich aktuell auch keine Änderungen ergeben haben.
Die Anforderungen an den Pflegedienst sind unverändert streng. Seitens der Bewertungskommission wurde sehr darauf geachtet, dass mindestens 95% Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekräfte in der patientennahen Pflege eingesetzt werden. Dies ist gerade vor dem Hintergrund des neuen Pflegeberufegesetzes mit der Abschaffung des klassischen Berufsbildes für die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege ein wichtiges Signal. Insbesondere für die Kinderkrankenpflegeausbildung ist jetzt eine gute Strukturierung der noch zu regelnden Ausbildungs- und Prüfungsverordnung wichtig.
Wenn eine Klinik sicherstellt, dass die operative Versorgung von Kindern bis 14 Jahre jederzeit durch einen Facharzt für Kinderchirurgie sichergestellt wird, erhält diese Kinderklinik ein PLUS (+) für die Erfüllung dieses für die hervorragende Behandlung von Kindern entscheidenden Strukturkriteriums.
Zusätzlich werden im Internet für jede aktuell ausgezeichnete Kinderklinik die vollen ärztlichen Weiterbildungsbefugnisse für das Fachgebiet Kinder- und Jugendmedizin und Kinderchirurgie sowie pädiatrische und kinderchirurgische Schwerpunkte (z.B. Neonatologie, Neuropädiatrie, Kinder-Hämatologie und –Onkologie, Diabetologie und Endokrinologie, Kinderkardiologie etc.…) dargestellt. Hinzu kommen NEU die vorgehaltenen Schwerpunkte und Spezialisierungen für die stationäre Versorgung sowie die vorgehaltenen Ambulanzen und Sprechstunden für die ambulante Versorgung. Dies hilft Eltern, die in ihrer Umgebung eine spezialisierte medizinische Behandlung für ihr Kind suchen, aber auch medizinischem Fachpersonal in Ausbildung.
Einen hohen Stellenwert hat auch die kostenfreie Mitaufnahme von Angehörigen, die die Kliniken bei Kindern im Vorschulalter gewährleisten müssen.

Ablauf der Überprüfung
Die Kinderkliniken füllen eine umfangreiche Checkliste aus (s. dazu www.ausgezeichnet-fuer-kinder.de). Die Richtigkeit dieser Selbstauskunft wird durch Unterschrift der Mitglieder der Betriebsleitung bestätigt.
Die Bewertungskommission überprüft die Angaben aus dieser Selbstauskunft u.a. durch Abgleich mit Daten aus dem Internet. Außerdem werden die Kennzahlen mit deutschlandweiten Standards verglichen. Die eingereichten Daten werden geprüft. Ggf. werden ergänzende Unterlagen, wie z.B. Dienstpläne, angefordert.
Bei einem Teil der Einrichtungen ist zusätzlich ein Vor-Ort-Besuch vorgesehen.
Homepage: www.ausgezeichnet-fuer-kinder.de
Die Homepage www.ausgezeichnet-fuer-kinder.de  gibt Auskunft über den Stand der aktuellen Bewertungsrunde, das Anforderungsprofil und die Prüfkriterien.
Alle ausgezeichneten Einrichtungen erfüllen die anspruchsvollen Mindestkriterien zur Qualitätssicherung. Sie sind übersichtlich gelistet und anwenderfreundlich in einer Landkarte aufgeführt. Es wird unterschieden nach Einrichtungen für Kinder- und Jugendmedizin und Kinderchirurgie.
Man kann erkennen, seit wann die Einrichtungen über das Gütesiegel verfügen und welche medizinischen Spezialangebote sie vorhalten. Nicht zuletzt ist auch erkennbar, ob die Kinderklinik sicherstellen kann, dass jederzeit ein Facharzt für Kinderchirurgie für die operative Versorgung zur Verfügung steht (Kinderklinik PLUS).
Bis zum Sommer 2018 werden alle Bewertungen abgeschlossen und die Internetseite aktualisiert sein.
Für weitergehende Informationen sind die aktuell ausgezeichneten Kinderkliniken jeweils auf ihre eigene Homepage verlinkt.
Kontakt:
Dr. Nicola Lutterbüse
für die Kommission Ausgezeichnet. FÜR KINDER
info@ausgezeichnet-fuer-kinder.de
www.ausgezeichnet-fuer-kinder.de

Klinikum
Altenburger Land GmbH
Am Waldessaum 10
04600 Altenburg
 
Tel.: 03447 52-0
Fax: 03447 52-1177
 
E-Mail: info@klinikum-altenburgerland.de 

Copyright © 2018 Klinikum Altenburger Land