27.12.2016

Zeitweilige Schließung der Station für Innere Medizin im Klinikbereich Schmölln bis 3. April 2017

Palliativstation nimmt am 2. Januar Arbeit wieder auf

Wie auch im letzten Jahr wird der Klinikbereich Schmölln über die Feiertage schließen. Während der Weihnachtstage und zum Jahreswechsel ist hier erfahrungsgemäß eine geringe Belegung zu erwarten. „Durch die zeitweise Schließung  werden Ressourcen geschont und mehr Mitarbeiter können die Feiertage zu Hause verbringen. Die medizinische Versorgung der Patienten wird während dessen am Standort in Altenburg sichergestellt“ so die Geschäftsführer des Klinikums Dr. Lutz Blase und Dr. Gundula Werner.

„Anders als in den Jahren zuvor, als der Stationsbetrieb in der ersten Woche des neuen Jahres wieder in Schmölln begann, mussten wir uns für eine Verlängerung der Schließung der Station S 5 bis zum 3. April entscheiden“ so die Geschäftsführer weiter. Grund dafür ist die aktuelle Personalknappheit im ärztlichen Dienst der Inneren Kliniken, verursacht durch Schwangerschaften, Krankheit, Weiterbildung und unbesetzte Stellen. Die Schließung betrifft nicht die Palliativstation. Hier wird nach planmäßiger Schließung am 2. Januar die Arbeit wieder aufgenommen.
Die Mitarbeiter des Standortes Schmölln, die keine Beschäftigung auf der Palliativstation finden, werden bis zur Wiederaufnahme des Betriebs am Standort Altenburg eingesetzt.
Beide Geschäftsführer sind jedoch sehr zuversichtlich, dass sich die Stellensituation im ersten Quartal wieder spürbar entspannen wird, so dass die Station S5 zum zweiten Quartal wieder in den Betrieb gehen kann.


Klinikum
Altenburger Land GmbH
Am Waldessaum 10
04600 Altenburg
 
Tel.: 03447 52-0
Fax: 03447 52-1177
 
E-Mail: info@klinikum-altenburgerland.de 

 

Copyright © 2021 Klinikum Altenburger Land